Veranstaltung Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung Wirtschaft und Industrie

Sächsischer Gründerinnenpreis 2022

Schmuckgrafik - öffne Lightbox
Foto: André Wirsig

Wir freuen uns, dass so viele entschlossene Frauen ihre Visionen und Ideen umsetzen konnten und auch in diesen turbulenten und herausfordernden Zeiten den Mut hatten, ein Unternehmen zu gründen. Gerade das wollen wir mit unserer neuen Preiskategorie würdigen und Gründerinnen in verschiedenen unternehmerischen Phasen unterstützen. Es ist keine Selbstverständlichkeit, ein Unternehmen zu leiten, das erfordert Leidenschaft, Durchhaltevermögen und Entschlossenheit. Deshalb wissen wir es sehr zu schätzen, dass sich auch in diesem Jahr zahlreiche Frauen für den Sächsischen Gründerinnenpreis beworben haben.

Am 24. September 2022 zeichnen wir die drei Gründerinnen aus, die unsere Jury in besonderem Maße mit ihrem Geschäftsmodell und ihrem Engagement überzeugt haben. Dabei wird in diesem Jahr zum zweiten Mal auch der Nachhaltigkeitspreis verliehen. Gleichzeitig wollen wir mit der Festveranstaltung auch die Vernetzung von Frauen in Wirtschaft fördern.

Seien Sie dabei und nutzen Sie die Möglichkeit, mit anderen Gründerinnen sowie mit Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ins Gespräch zu kommen.

Wir freuen uns auf Sie!

Veranstaltungstermin
Samstag, 24.09.2022, 10:00 Uhr
Veranstaltungsort
Mediencampus Villa Ida
Poetenweg 28, 04155 Leipzig
Anmeldung
Anmeldung erforderlich
Anmeldezeitraum
16.08.2022 - 11.09.2022

Status

  • Status Kürzlich beendet
  • Termin 24.09.2022, 10:00 Uhr
  • Teilnehmer 73 Teilnehmer
zum Seitenanfang
Anmelden

Anmelden

Kontaktperson

Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung

Hansastraße 4, 01097 Dresden

Jasmin Klunker

Tel. 0351 564 16533

Teilnahmebedingungen

Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung beschlossenen Regeln und Gesetze zum Infektionsschutz.

Datenschutzerklärung

Datenschutzrechtliche Informationen nach Art. 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für die Verleihung des Sächsischen Gründerinnenpreises 2022

Das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung erhebt und verarbeitet zum Zweck der Vorbereitung und Durchführung der Verleihung des Sächsischen Gründerinnenpreises 2022 personenbezogene Daten.

Hierzu wird mitgeteilt:

1.         Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen:

Sächsisches Staatsministerium der Justiz

und für Demokratie, Europa und Gleichstellung

Hansastraße 4

01097 Dresden

poststelle@smj.justiz.sachsen.de

2.         Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

Datenschutzbeauftragter

Sächsisches Staatsministerium der Justiz

und für Demokratie, Europa und Gleichstellung

Hansastraße 4

01097 Dresden

dsb@smj.justiz.sachsen.de

3.         Allgemeine Informationen zu Datenerhebung und -verarbeitung:

Das Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung verarbeitet die personenbezogenen Daten Anrede, den Titel, den Vor- und Zunamen, die Mailadresse sowie die Funktionsbezeichnung zum Zweck der Vorbereitung und Durchführung der Verleihung des Sächsischen Gründerinnenpreises 2022 auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. b DSGVO.

Darüber hinaus werden auf der Grundlage einer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. a DSGVO Foto- und Videoaufnahmen verarbeitet, die während der Festaktes angefertigt werden. Dies dient dem Zweck der Nachberichterstattung zu der Veranstaltung durch das Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung.

An Dritte werden die Daten nicht weitergegeben. Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Drittstaaten findet nicht statt.

Soweit die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung beruht, kann diese jederzeit widerrufen werden. Hierdurch wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung jedoch nicht berührt.

Innerhalb des Staatsministeriums der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung erhalten nur diejenigen Personen Zugang zu den personenbezogenen Daten, die mit deren Verarbeitung zu den oben beschriebenen Verarbeitungszwecken betraut sind.

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist weder gesetzlich, noch vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich. Die betroffene Person ist nicht verpflichtet, die personenbezogenen Daten bereitzustellen. Ohne Bereitstellung der Daten ist aber keine Teilnahme an der Veranstaltung möglich.

Im Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung.

Wird die Einwilligung widerrufen, so werden die Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden die Daten bis zum 31. Oktober 2022 gespeichert und sodann gelöscht.

Die personenbezogenen Daten Anrede, den Titel, den Vor- und Zunamen, die Mailadresse sowie die Funktionsbezeichnung erhält das Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung über das von der Sächsischen Staatskanzlei betriebene Beteiligungsportal.

4.         Rechte der betroffenen Person:

Die betroffene Person hat gegenüber dem Verantwortlichen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte hinsichtlich der sie betreffenden personenbezogenen Daten: