Umfrage Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung Gesellschaft und Politik

Umfrage zum »Erfahrungs- und Beratungsnetzwerk Bürgerbeteiligung«

Schmuckgrafik - öffne Lightbox
AdobeStock: fotogestoebe

Am 04. Mai 2022 hat das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung (SMJusDEG) zum ersten Netzwerktreffen eingeladen. Neben weiteren Netzwerkveranstaltungen sind zukünftig auch themenspezifische Workshops sowie die Möglichkeit zum persönlichen Austausch im Rahmen des „Erfahrungs- und Beratungsnetzwerks“ geplant.

Um die weiteren Aktivitäten des „Erfahrungs- und Beratungsnetzwerks Bürgerbeteiligung“ möglichst bedarfsgerecht planen zu können, setzen wir auf Ihre Unterstützung: Bitte teilen Sie uns mittels der folgenden Online-Umfrage unverbindlich mit, inwieweit Sie planen, sich am Netzwerk Bürgerbeteiligung zu beteiligen und welche konkreten Bedarfe und Erwartungen Sie an dieses stellen. Die Ergebnisse der Umfrage werden nach deren Beendigung auf Beteiligen.sachsen.de veröffentlicht.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!

Auf der Internetseite Beteiligen.sachsen.de finden Sie umfassende Informationen zum Netzwerk, zur Förderrichtlinie Bürgerbeteiligung sowie zum aktuellen Förderaufruf.

Die Angaben personenbezogener Daten sind rein fakultativ und dienen dem SMJusDEG lediglich zum Beantworten von Rückfragen bzw. einer Kontaktaufnahme.

Welche Organisationszugehörigkeit haben Sie?
Haben Sie schon einmal an einem Netzwerktreffen des „Erfahrungs- und Beratungsnetzwerk Bürgerbeteiligung Sachsen“ teilgenommen?
Welche Erwartungen haben Sie an das „Erfahrungs- und Beratungsnetzwerk Bürgerbeteiligung“?
Woher haben Sie vom „Erfahrungs- und Beratungsnetzwerk Bürgerbeteiligung“ erfahren?
Welche möglichen Angebote des „Erfahrungs- und Beratungsnetzwerk Bürgerbeteiligung“ würden Sie in Anspruch nehmen?
Welches Veranstaltungsformat bevorzugen Sie?
Wie oft könnten Sie an Veranstaltungen des Netzwerktreffs teilnehmen?
Es ist geplant, auch themenspezifische Workshops anzubieten.
Welche inhaltlichen Schwerpunkte interessieren Sie am meisten?
Zu welcher Mitwirkung im "Erfahrungs- und Beratungsnetzwerk Bürgerbeteiligung" wären Sie bereit?
Wo liegen aus Ihrer Sicht aktuell die größten Herausforderungen bei der Umsetzung von Bürgerbeteiligungsverfahren?
Welchen Aspekt der Bürgerbeteiligung finden Sie besonders wichtig?
Pflichtangabe

Kontaktperson

Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung (SMJusDEG)

Referat V.2 - Referat für Bürgerbeteiligung, Online-Bürgerbeteiligungsformate

Ilka Hartung

Telefon: +49 351 564 16522

E-Mail: frl-beteiligung@smj.justiz.sachsen.de

Datenschutzerklärung

Verantwortlicher

Sächsisches Staatsministerium der Justiz

und für Demokratie, Europa und Gleichstellung

Hansastr.4

01097 Dresden

poststelle@smj.justiz.sachsen.de

 

Datenschutzbeauftragter

Datenschutzbeauftragter

Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung

Hansastr.4

01097 Dresden

dsb@smj.justiz.sachsen.de

 

Information zur Datenverarbeitung gemäß Artikel 13 Datenschutz-Grundverordnung

Das Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung verarbeitet personenbezogene Daten der betroffenen Person zum Zweck der Bedarfserhebung an Fördermitteln im Rahmen der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung zur Förderung der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern (FRL Bürgerbeteiligung), Abfrage geschätzte Mittelbedarfe für die Jahre 2022 ff., sowie Abfrage Bedarf an Beratungsleistung, die den Fördermittelantragstellern vom SMJusDEG unentgeltlich zur Verfügung gestellt wird, auf Grundlage einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 UAbs. 1 Buchst. a DSGVO.

Wird die Einwilligung widerrufen, so werden die Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden die personenbezogenen Daten gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist unter anderem dann der Fall, wenn die oben genannten Bedarfe ermittelt wurden. Die Daten werden spätestens sechs Monate nach Ende der Umfrage gelöscht.

An Dritte werden die Daten nicht weitergegeben. Eine Übermittlung der personenbezogenen Daten an Drittstaaten findet nicht statt.

Soweit die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung beruht, kann diese jederzeit widerrufen werden. Hierdurch wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung jedoch nicht berührt.

Innerhalb des Staatsministeriums der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung erhalten nur diejenigen Personen Zugang zu den personenbezogenen Daten, die mit deren Verarbeitung zu den oben beschriebenen Verarbeitungszwecken betraut sind.

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist weder gesetzlich, noch vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich. Es besteht keine Verpflichtung zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten. Die Nichtbereitstellung hat keinerlei Einfluss auf die Mitwirkung am "Erfahrungs- und Beratungsnetzwerk Bürgerbeteiligung".

Im Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung erfolgt keine automatisierte Entscheidungsfindung.

Die personenbezogenen Daten erhält das Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung über das von der Sächsischen Staatskanzlei betriebene Beteiligungsportal.

Die betroffene Person hat gegenüber dem Verantwortlichen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte hinsichtlich der sie betreffenden personenbezogenen Daten:

  • Recht auf Auskunft, Art. 15 DSGVO
  • Recht auf Berichtigung, Art. 16 DSGVO
  • Recht auf Löschung, Art. 17 DSGVO
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DSGVO
  • Recht auf Widerspruch gegen die Erhebung, Verarbeitung und/oder Nutzung, Art. 21 DSGVO
  • Recht auf Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO

Der betroffenen Person steht nach Artikel 77 DSGVO außerdem das Recht zu, sich bei einer Aufsichtsbehörde, etwa der Sächsischen Datenschutzbeauftragten, Kontor am Landtag, Devrientstraße 1, 01067 Dresden, zu beschweren, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Status

  • Status Aktiv
  • Zeitraum 19.07.2022 bis 31.12.2022
  • Teilnehmer 24 Teilnehmer
zum Seitenanfang
Formular zwischenspeichern
Anmelden

Anmelden